-
-
-
 
EINMAL AUFLADEN, BITTE!
„Das Elektroauto ist (wieder) in den Überlegungen potenzieller Käufer angekommen.“
BUDDY CAR OF THE YEAR 2016
Design
BUDDY CAR OF THE YEAR
Design
17. Januar 2017

EINMAL AUFLADEN, BITTE!

Mit einer Reichweite von rund 640 Kilometern fuhr das Upgrade des Tesla Roadster 3.0 in einer Testfahrt im Frühjahr 2015 mehr als viermal so weit wie alle Modelle anderer Autohersteller und immer noch knapp 200 Kilometer weiter als das hauseigene Model S 85D des reinen E-Car-Unternehmens. Währenddessen experimentieren die deutschen Riesen Mercedes und BMW mit neuen Designs, die durch den Elektroantrieb möglich werden. Und mit selbststeuernden Fahrzeugen.

 

Lange hat es gedauert, bis das Elektroauto das Interesse der Fahrzeughersteller und des Konsumenten wiedergewann. Die ersten batteriebetriebenen Wagen fuhren bereits Ende des 19. Jahrhunderts durch die Straßen europäischer und amerikanischer Großstädte. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es sogar mehr Elektroautos als Autos mit herkömmlichen Verbrennungsmotor. Das lag zum einen an der damals noch umständlichen Bedienung der Motorwagen, zum anderen an den starken Abgasen und störenden Geräuschen, die sie verursachten. Nachdem der Benzinwagen das Batterieauto aber im Preis plötzlich weit unterbieten konnte und der Ingenieur Charles Kettering den elektrischen Anlasser für Verbrennungsmotoren serientauglich machte, ließ das Interesse am Elektroauto nach.

10. November 2016

BUDDY CAR OF THE YEAR 2016

Es steht für Freiheit, Wohlstand und spiegelt den persönlichen Geschmack wieder: das Auto. Während früher der Alltagsnutzen im Vordergrund stand, ist das Auto heutzutage ein Designobjekt, ein Luxusaccessoire, oder wie Apple es bezeichnet: „the ultimate mobile device“. Deswegen haben wir den Automarkt durchforstet und küren zum ersten Mal unser Buddy Car of the Year.

15. Juli 2016

BUDDY CAR OF THE YEAR

Im Zuge der Digitalisierung und Elektrifizierung wird das Auto immer mehr zum Gadget mit Internetzugang, Smartphone-Integration und Assistenzsystemen, die schon jetzt teilautonomes Fahren ermöglichen. Eines ist klar: Das Auto ist Teil der größten Revolution in der Geschichte der individuellen Mobilität. Elektrisch, autonom und vernetzt wird das Auto der Zukunft uns von A nach B befördern. Vielleicht nennen wir es irgendwann nicht mehr „Auto“, aber es wird noch sehr lange ein Teil unseres Lebens sein. In diesem Jahr zeichnen wir erstmals das Beste unter ihnen aus.