-
-
-
 
BUDDY CAR
OF THE YEAR 2021
BUDDY CAR
OF THE YEAR 2019
Design
DIE NEUEN E-SUVs 2019
Volle (Elektro-)Kraft voraus!
KUNSTWERK, LUXUSSPIELZEUG, RAUSCHMITTEL
Audi R8 V10 PLUS
BUDDY CAR
OF THE YEAR 2017
Design
8. Mai 2021

BUDDY CAR OF THE YEAR 2021

Vieles spricht dafür, dass Autos eine blühende Zeit bevorsteht, wenn sie über einen Elektro- oder Hybridantrieb verfügen. Und so haben wir in diesem Jahr erstmals bei der Auswahl unserer Kandidaten für das Buddy Car of the Year keine Autos mehr mit konventionellen Verbrennungsmotoren berücksichtigt. Denn wer zumindest im urbanen Raum nicht als Stromer unterwegs sein kann, gehört bald zum alten Eisen.

 

29. April 2019

BUDDY CAR OF THE YEAR 2019

Die Elektromobilität ist nicht aufzuhalten. Im Monatstakt kommen neue Modelle auf den Markt. Dabei üben die meisten Hersteller noch den Spagat zwischen ökologisch-nachhaltig und futuristisch-emotional. Vielen fehlt der Mut zu radikalen Ideen.

5. November 2018

DIE NEUEN E-SUVs 2019

Die Popularität von SUVs hat in den letzten Jahren nicht nachgelassen. Nischenfahrzeuge wie Coupé-SUVs oder „Super Sports Utility Vehicle“ wie der Lamborghini Urus mit unglaublichen 650 PS erblickten das Licht der Welt. Nun steht die nächste Ära in den Startlöchern: E-SUVs! Tesla hat es vor drei Jahren mit dem Model X vorgemacht, 2019 ziehen weitere Hersteller nach.

26. September 2017

KUNSTWERK, LUXUSSPIELZEUG, RAUSCHMITTEL

Es gib Dinge, die verschlagen einem einfach den Atem: weil sie unfassbar schön sind, weil sie einen heftigen Adrenalinschub auslösen oder weil man nicht glauben kann, dass sie tatsächlich wahr sind. Der Audi R8 ist genau so ein „Ding“.

 

Er hat vier Räder, ein Lenkrad und einen Motor. Es spricht alles dafür, dass der Audi R8 ein Auto ist. Aber nein, im Ernst, der R8 ist kein Auto. Zumindest lässt er sich nicht nach den üblichen Kriterien für straßenzugelassene Fahrzeuge bewerten. Dafür ist er zu extravagant.

16. August 2017

BUDDY CAR OF THE YEAR 2017

Die Autobranche befindet sich in einer großen Umbruchphase: Es geht nicht nur darum, Mobilität nachhaltig zu gestalten, sondern trotz Elektrifizierung und Digitalisierung auch noch Emotionen zu vermitteln – vor allem, um junge urbane Menschen zu begeistern.