-
-
-
 
QUÉBEC –
LA BELLE
Travel
MIDNIGHT MODERN
Culture
TIGHA – SO GEHT LEDER!
Interview
PABLO
Fashion
THAT’S INSANE!
Photography
23. September 2017

QUÉBEC – LA BELLE

1983 in Toronto geboren, begann Noah Mills mit zwanzig Jahren seine Karriere als Model. Sein Gesicht zierte das Cover zahlloser Magazine, in „Sex and the City 2“ spielte er an der Seite von Kim Cattrall, heute ist er eines der meistfotografierten Männermodels überhaupt. Das meistfotografierte Hotel der Welt? Auch ein Kanadier!

23. September 2017 Travel m #49 zum mate.style.lab
21. September 2017

MIDNIGHT MODERN

Palm Springs in the moonlight shadow. Die amerikanische Wüstenstadt ist bekannt für seine Golfkurse, die jährliche White Party und – natürlich – seine 1960er Jahre Moderne-Architektur. Bungalows mit bodentiefen Fensterfronten, flache Dächer und Pools, die in der Sonne verheißungsvoll glitzern, als hätte Marilyn Monroe eben noch darin einen Cocktail geschlürft. Der Australier Tom Blachford hat berühmte Gebäude in ganz stillen Momenten, mitten in der Nacht fotografiert.

21. September 2017 Culture m # zum mate.style.lab
19. September 2017

TIGHA – SO GEHT LEDER!

Chaudhary gegründete Label tigha fest in der deutschen und internationalen Modeszene etabliert. Als Experte für den zeitgenössischen Einsatz von Leder hat tigha heute auch viele prominente Fans. – Aber was ist eigentlich so toll am Material?

19. September 2017 Fashion m #49 zum mate.style.lab
17. September 2017

PABLO

In der Blogosphäre und vor allem in den USA ist Pablo Hernandez schon so etwas wie ein kleiner Star. Bekannt geworden ist der gebürtige Kubaner durch seine Arbeit als Model für das Underwear-Label Andrew Christian und hat sogar schon einen eigenen Song herausgebracht. Seinen über 500.000 Instagram-Followern ist es aber eigentlich völlig egal, ob er singt oder nicht, Hauptsache er hat dabei möglichst wenig an. Für Mate #50 fotografierte Wander Aguiar den Schönen in der Wüste Kaliforniens.

17. September 2017 Fashion m #50 zum mate.style.lab
16. September 2017

THAT’S INSANE!

Geplagt von seinen eigenen geistigen Störungen hat sich der kanadische Fotograf Matt Van der Velde aufgemacht, verlassene Irrenanstalten in Nordamerika aufzusuchen, die vor allem im 19. Jahrhundert entstanden. Noch weit bis in die 1950er Jahre wurden diese Institutionen genutzt, um die Patienten von dem Rest der Welt zu isolieren. Ein wenig erinnern die Aufnahmen Van der Veldes an die Bilder von Christian Richter, der vornehmlich verlassene Theater fotografiert.

16. September 2017 Culture m # zum mate.style.lab