-
-
-
 
STRANGE COLLECTIONS
Die fünf ungewöhnlichsten Museen der Welt
TORAKKU YARO
Photography
REAL LIFE STAR WARS
Photography
THIS IS EARTH
Photography
STREET FLOWERS
Photography
2. Juni 2018

STRANGE COLLECTIONS

Überraschend, außergewöhnlich, bizarr: Während sich die meisten Museen den großen Themen der Naturwissenschaften oder der Kunst verschrieben haben, widmen sich einige wenige echten Nischenprodukten und -objekten. Da wäre zum Beispiel das Penismuseum in Reykjavík, das Islandfans vielleicht bereits ein Begriff ist, oder das Toilettenmuseum in Indien. – Und wo kloppen sich die Menschen förmlich darum, mit der nächsten behämmerten Idee viel Geld zu verdienen? Genau, in Japan. Kein Wunder also, dass gleich zwei unserer Top 5 der seltsamsten Museen aus dem Land der aufgehenden Sonne stammen.

20. Mai 2018

TORAKKU YARO

Kapselhotels, erwachsene Männer, die von Comicfiguren träumen, das Penisfest: eigentlich dachten wir, wir wüssten schon jede Merkwürdigkeit über das Land der aufgehenden Sonne – aber wer hätte gedacht, das auch das Dekorieren eines Trucks zu den Traditionen Japans gehören?

6. Mai 2018

REAL LIFE STAR WARS

Die erste „Star Wars“-Installation seit „Die Rache der Sith“ 2005 war 10 Jahre später „Star Wars: Das Erwachen der Macht“. Es war der bislang erfolgreichste Film der Blockbuster-Reihe und erzählt die Geschichte der Schrottsammlerin Rey, die sich im Laufe des Films als potenzieller Jedi und ausgezeichnete Pilotin herausstellt. Aber wie würde unsere Welt eigentlich aussehen, wenn wir tatsächlich mit Sternenjäger durch die Galaxien jagen würden und es Meister Joda wirklich geben würde? Fotograf Thomas Dagg hat sich da mal Gedanken gemacht.

16. April 2018

THIS IS EARTH

Nein, nein, die Bilder vom Berliner Fotografen Lars Stieger zeigen keine außerirdischen Fluggeräte, sondern ganz stinknormale Architektur von Menschenhand geschaffen. Allerdings fotografiert Stieger sie im Detail und verpasst ihnen eine Farbigkeit, die Ideen von extraterrestrischen Zivilisationen und Galaxien wandernden Ufos aufkommen lässt.

16. April 2018 Culture m # zum mate.style.lab
31. März 2018

STREET FLOWERS

Ist das ein Bouquet, oder kann das weg? Was für viele nur unter „Unkraut“ läuft, ist für den australischen Fotografen Daniel Shipp das Objekt der Begierde in seiner Serie „Botanical Inquiry“. Vor urbanen Hintergründen setzt er wildwachsende Pflanzen in Szene, die wir normalerweise ignorieren würden. Für die Bilder nutzt Shipp eine Digitalkamera, bereitet das Set aber mit analogen Effekten auf, die früher bei Filmdrehs genutzt wurden.

31. März 2018 Culture m # zum mate.style.lab