-
-
-
 
SCRATCH MAP
Design
TEURES KLANGVERGNÜGEN
Design
INTERVIEW MIT
APNOETAUCHER NIK LINDER
Verdammt zur Entspannung:
PHANTOM SPEAKER
Design
MY VERY OWN CLOUD
Design
27. Juni 2017

SCRATCH MAP

Angefangen hat alles mit der Original Scratch Map, einer Karte, die der stolze Besitzer nach und nach freirubbeln darf, immer wenn er eine neue Destination besucht hat. Mittlerweile haben die Macher der Produktpalette eine Scratch Map in Form eines Globus hinzugefügt. Es gibt die Gourmet Scratch Map, gefüllt mit Leckereien aus aller Welt, die Adventure Map samt toller Ideen für den nächsten Abenteuerurlaub und detailliertere Scratch Maps zum Beispiel von Europa und den USA.

9. Mai 2017

TEURES KLANGVERGNÜGEN

Wenn der Phantom Speaker aus Frankreich der Rolls-Royce der Lautsprecher ist, dann ist der AK380 von Astell&Kern der Bugatti der MP3-Player. Der stilvoll Asymmetrische hat eine Displayauflösung von 32 Bit, spielt von AAC über DFF bis hin zu WMA alle gängigen Audioformate, verfügt über eine Speicherkapazität von 256 GB sowie eine Bluetooth-Funktion und läuft bis zu zwölf Stunden am Stück.

8. April 2017

INTERVIEW MIT APNOETAUCHER NIK LINDER

Schon als Kind liebte Nik Linder das Wasser. Heute ist er einer der bekanntesten deutschen Apnoetaucher der Welt und schwimmt an den schönsten Orten der Erde mit Mantas, Haien und Killerwalen. Seit kurzem ist er außerdem Markenbotschafter für DAVOSA und hat gemeinsam mit der Uhrenmanufaktur ein eigenes Freediver-Modell entwickelt. Ob ihm da unten auch mal mulmig wird und wie es sich anfühlt, in 50 Metern Tiefe in völliger Dunkelheit zu schweben, verriet Nik im Interview mit Mate.

7. März 2017

PHANTOM SPEAKER

Mit dem Luxuswagen von Rolls-Royce hat diese Erfindung aus Frankreich nichts zu tun, behauptet aber wie sein Namensvetter, der Beste seiner Klasse zu sein und tatsächlich: die Technik, die in dem drahtlosen Lautsprecher steckt, ist einmalig. Erstmals ist es gelungen, in Phantom analoge und digitale Lautverstärkung zu kombinieren. Kein so kompaktes Lautsprechersystem vermag so niedrige Frequenzen wiederzugeben. Updates, die Phantom ganz autonom vornimmt, tragen außerdem zur weiteren Verbesserung des Klangerlebnisses bei. „Ça sonne bien!“

17. Februar 2017

MY VERY OWN CLOUD

Es ist das mittlerweile zweite von Wolken inspirierte Objekt aus dem Hause Richard Clarkson und das erste, das in Kooperation mit Crealev entstanden ist: „Making Weather“ simuliert dank der liebevoll gestalteten Form aus Polyester und darin integrierten LEDs auf authentische Weise eine Gewitterwolke. Im Inneren der künstlichen Wolke befindet sich außerdem ein Bluetooth-Speaker, der Regen und Donner oder die aktuelle Lieblingsplaylist wiedergibt. Crealevs Magnet-Schwebe-Technologie sorgt außerdem dafür, dass „Making Weather“ wie eine echte Wolke einige Zentimeter über der Spiegeloberfläche fliegt. Noch ist „Making Weather“ lediglich ein Proof-of-Concept soll aber schon bald in Serie gehen.

17. Februar 2017 Design m # zum mate.style.lab