-
-
-
 
FUTURE EARTH
eine virtuelle Welt steht zum Verkauf
MUSEUM FOR SCIENCE
& TECHNOLOGY
Travel
LUNARK
Leben wie auf dem Mond
VIRGIN GALACTIC
Weltraumtourismus zum Greifen nah
AUF ZU NEUEN UFERN
Yacht-Konzepte aus dem Zukunftslabor
11. Januar 2022

FUTURE EARTH

Leben wir in einer Simulation? Laut dem schwedischen Philosophen Nick Bostrom ist dies ein durchaus vorstellbares Szenario. Die Welt, in der wir leben, das Universum und sogar unsere Körper wären demnach nicht real und lediglich das Resultat unserer Vorstellung. Beziehungsweise der Vorstellung einer posthumanen oder extraterrestrischen Rasse, für die wir nichts weiter sind als ein höchst ambitioniertes Experiment.

22. Dezember 2021

MUSEUM FOR SCIENCE & TECHNOLOGY

Sie ist eine von vielen Millionenmetropolen in China, von denen in Europa noch nie jemand gehört hat: Xingtai befindet sich in der Provinz Hebei im Norden Chinas. Sie ist die älteste Stadt der Region und kann auf über 3.000 Jahre Geschichte zurückblicken. Heute ist Xingtai in China vor allem als Megakraftwerkstandort und Kohleförderungsgebiet bekannt. Dementsprechend schlecht ist die Luftqualität.

10. Februar 2021

LUNARK

Die Idee, irgendwann auf fremden Planeten zu leben, ist so alt wie der Traum von der Raumfahrt selbst. Unterentwickelte Beförderungstechnologien in Kombination mit großen Distanzen und unserer eigenen Sterblichkeit sowie kosmische Strahlung und zahllose weitere Probleme machen uns als den Weltraum befahrende Spezies allerdings noch zu schaffen. Das dänische Designbüro SAGA unter der Leitung von Sebastian Aristotelis und Karl-Johan Sørensen haben nun ein Habitat entwickelt, das zumindest ein zeitweises Leben auf unserem Trabanten, dem Mond, möglich machen soll. Getestet wird der Prototyp in Grönland.

18. August 2020

VIRGIN GALACTIC

Seitdem wir von der Existenz des Weltraums wissen, träumen wir von der Reise ins All. 1961 rückte die Menschheit diesem Traum ein Stückchen näher, als Juri Gagarin als erster Mensch das Schwerefeld der Erde verließ. In der Folge gab es bis heute zahlreiche bemannte Expeditionen ins All, doch nun stellt sich die nächste Frage: Wann können eigentlich auch „normale“ Menschen in den Orbit reisen? Um genau zu sein, gab es die ersten Weltalltouristen schon in den frühen 2000ern. Für rund 20.000.000 US-Dollar reiste Dennis Tito 2001 zur ISS. Nach ihm gab es sechs weitere Menschen, die bereit waren, mehrere Millionen US-Dollar für einen ähnlichen Trip zu bezahlen. Nun soll Weltalltourismus massentauglich werden.

14. August 2020

AUF ZU NEUEN UFERN

Mit seinem Konzept der Megayacht „Shaddai“ bringt Designer Gabriele Teruzzi seinen Wunsch zum Ausdruck, alle konventionellen Schiffsbauten hinter sich zu lassen. Dazu passend stammt der Name aus dem Alten Testament als eine eher selten benutzte Bezeichnung Gottes, die auf dessen unbeherrschte Seite anspielt.