-
-
-
 
FISKER EMOTION
Design
NO MORE PLASTIC!
Alternative zur Plastikwasserflasche
SMART & EFFEKTIV
future household
WIE ESSEN WIR IN
10 JAHREN?
future dining
SO TRÄUMST DU BALD
NOCH SCHÖNER
future sleep
27. August 2019

FISKER EMOTION

So klimafreundlich eine Zukunft mit Elektroautos klingen mag, sie hat bislang noch zwei entscheidende Haken: Zum einen ist da die fehlende Infrastruktur von E-Säulen oder häuslichen Ladestationen, zum anderen eine Rohstoffknappheit in Bezug auf die bevorzugten Lithium-Batterien. Ein Unternehmen aus den USA versuchte eine Antwort auf das Problem zu geben: Graphen.

20. August 2019

NO MORE PLASTIC!

Die Qualität der Wässer von Premiumherstellern soll unter der Qualität von schnödem Leitungswasser liegen. Einige getestete Marken enthielten sogar kleinste Mengen Arsen und einige Schwermetalle. Heute geht es in den Medien vor allen Dingen um die massive Belastung der Umwelt durch Plastikverpackungen. Ein Londoner Unternehmen träumt vom plastiklosen Wasser to go.

13. August 2019

SMART & EFFEKTIV

Etwa 50 Millionen Tonnen Abfall produzieren die Deutschen im Jahr. Pro Haushalt sind das rund 600 Kilogramm. Damit liegen wir weit über dem europäischen Durchschnitt. Gleichzeitig hat sich aber auch der Prozentsatz des recycelten Abfalls von nur fünfzig Prozent im Jahr 2000 auf fast hundert Prozent in 2015 nahezu verdoppelt. Beim Energieverbrauch konnten seit 2000 leider weniger Einsparungen gemacht werden. Um gerade einmal vier Prozent konnte der Verbrauch reduziert werden. Damit dein Haushalt in Zukunft effektiver und sogar richtig smart wird, empfehlen wir diese Geräte.

6. August 2019

WIE ESSEN WIR IN 10 JAHREN?

Wie man es dreht und wendet: Der Trend geht hin zur umweltbewussten Ernährung. Wir können also verlässlich absehen, was wir in Zukunft so täglich schnabulieren. Aber WIE werden wir essen?

30. Juli 2019

SO TRÄUMST DU BALD NOCH SCHÖNER

2016 machte die Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation aus Australien, kurz CSIRO, Schlagzeilen mit der von Dr. Cebrian entwickelten „Nightmare Machine“: Eine künstliche Intelligenz, die aus jedem menschlichen Gesicht eine verzerrte Zombie-Version erstellt. Tatsächlich soll der Algorithmus später einsamen oder ängstlichen Personen Mut machen, dafür müsse die Maschine aber zunächst lernen, wovor sich die Menschen fürchten. Das zumindest behauptet Manuel Cebrian. Weitaus weniger verstörend und sogar schlaffördernd sind diese Innovationen.