-
-
-
 
DER POCKET SNOWSHOE
Body
PHANTOM SPEAKER
Design
WARUM NICHT MAL
RUHE VERSCHENKEN?
Design
WUNDER FÜRS HANDGELENK
Design
EIN RING,
SIE ALLE ZU BEDIENEN
„Das Programm lernt sogar neue Bewegungen, will sich der Nutzer mit den vorinstallierten Gesten nicht anfreunden.“
24. März 2019

DER POCKET SNOWSHOE

Was aussieht wie ein Miniatur-Gummiboot, ist in Wahrheit ein aufblasbarer Schneeschuh für unwegsames Gelände. Die Idee dahinter: immer ein Schneeschuh zur Hand zu haben, ohne sperriges Gepäck mitschleppen zu müssen.

7. März 2017

PHANTOM SPEAKER

Mit dem Luxuswagen von Rolls-Royce hat diese Erfindung aus Frankreich nichts zu tun, behauptet aber wie sein Namensvetter, der Beste seiner Klasse zu sein und tatsächlich: die Technik, die in dem drahtlosen Lautsprecher steckt, ist einmalig. Erstmals ist es gelungen, in Phantom analoge und digitale Lautverstärkung zu kombinieren. Kein so kompaktes Lautsprechersystem vermag so niedrige Frequenzen wiederzugeben. Updates, die Phantom ganz autonom vornimmt, tragen außerdem zur weiteren Verbesserung des Klangerlebnisses bei. „Ça sonne bien!“

20. Dezember 2016

WARUM NICHT MAL RUHE VERSCHENKEN?

Unterwäsche, Socken, Krawatten: Jedes Jahr aufs Neue freuen sich die Kaufhäuser dieser Welt, wenn die Umsatzkurve eher absatzschwacher Artikelgruppen einen Hüpfer macht. Aber warum dieses Jahr wieder Klischees unter den Baum legen? Warum nicht mal Ruhe verschenken? Die Kanadier von InterAxon haben mit Muse ein Stirnband entwickelt, das über insgesamt sieben Sensoren – fünf an der Stirn, zwei hinter den Ohren – die elektrische Aktivität des Hirns misst, ähnlich wie bei einem EEG. Eine App auf dem Smartphone führt den Träger durch verschiedenste Übungen: So wird der Benutzer unter anderem gedanklich an einen Strand verfrachtet. Dort angekommen soll er das Wetter kontrollieren. Lernt er, seine Gedanken mit der Zeit nicht abschweifen zu lassen und sich besser zu konzentrieren, bleibt es ruhig im mentalen Kurzurlaub.

15. November 2016

WUNDER FÜRS HANDGELENK

Das ganze Sonnensystem innerhalb eines Durchmessers von nur 44 Millimetern. Die Uhrmacher von Van Cleef & Arpels haben ein Kunstwerk geschaffen. 396 Einzelteile zählt die Midnight Planétarium. Entwickelt wurde die Uhr zusammen mit dem Haus Christiaan van der Klaauw, das sich auf die Produktion astronomischer Chronografen spezialisiert hat. Zugegeben, von den acht Planeten des Sonnensystems der Erde haben es nur die mit dem menschlichen Auge sichtbaren auf das Ziffernblatt geschafft. Diese umkreisen die Miniatursonne aber dafür innerhalb der realen Zeit, den auch die Vorbilder der nadelkopfgroßen Planeten brauchen, um ihren Gravitationskörper zu umrunden. Im Fall von Merkur sind das lediglich 88 Tage, Mars benötigt für die Reise um die Sonne immerhin schon 687 Tage und Saturn ganze 29 lange Jahre.

6. September 2016

EIN RING, SIE ALLE ZU BEDIENEN

Ein Fingerschnipp und das Mailprogramm öffnet sich. Was in Minority Report noch nach Zukunftsmusik klang, ist heute schon Realität. Anders als Tom Cruise müssen wir uns aber keinen klobigen Handschuh überziehen. Logbar schenkt uns: Ring Zero. Was als Kickstarter-Projekt begann, konnte dank fleißiger Crowdfunding-Unterstützer in Produktion gehen. Ein Sensor im Inneren des Rings verfolgt jede Bewegung des Fingers, eine App wandelt die Bewegung in entsprechende Befehle um. Das Programm lernt sogar neue Bewegungen, will sich der Nutzer mit den vorinstallierten Gesten nicht anfreunden. Ring Zero ist bereits in zweiter Generation auf dem Markt und kompatibel mit Smartphones, Tablets und Philips Hue.