-
-
-
 
SE(E)HENSWÜRDIGKEITEN
die schönsten See-Destinationen Österreichs
4. Juni 2021

SE(E)HENSWÜRDIGKEITEN

Mit über 187.000 Binnengewässern ist Finnland ganz klar das europäische Land mit den meisten Seen. Österreich kommt dagegen auf nur wenige Tausend stehende Gewässer. Davon sind nur einige als Badeseen geeignet, denn Österreich verfügt aufgrund seiner Lage mitten in den Alpen über eine Vielzahl von einzigartigen Bergseen, die zum Schwimmen zu kalt sind.

Foto: Österreich Werbung / Peter Podpera

WEIßENSEE

Der Weißensee in Kärnten gilt als einer der saubersten und schönsten Seen Österreichs. Mit einer Länge von 12 Kilometern und einer Fläche von rund 6 Quadratkilometern gehört er zu den mittelgroßen bis kleinen Seen des Landes. Der Neusiedler See an der ungarischen Grenze ist der größte See Österreichs mit einer Fläche von 329 Quadratkilometern. Die Ufer des Weißensees sind nur teilweise bebaut, da der Rest unter Naturschutz steht. Während der See im Sommer mit circa 24 Grad ideale Bedingungen für Wassersportler bietet, wird der Weißensee im Winter zur größten Natureisfläche der Alpen.

 

Maximale Tiefe: 133 Meter

Seehöhe: 929 Meter

TURRACHER SEE

Er war der erste See in der Region Kärnten, der aufgrund der intensiven Frequentierung durch umgebende Fremdenverkehrsbetriebe eine eigene Kanalisationsanlage erhielt. Im Winter bedeckt eine bis zu einem Meter dicke Eisschicht den See. Zum Schwimmen ist der Turracher See aber selbst im Sommer mit gerade einmal 18 Grad zu kalt. Nur in dem beheizten Becken des Hotels Hochschober lässt es sich entspannt aushalten. / www.hochschober.com

 

Maximale Tiefe: 33 Meter

Seehöhe: 1.780 Meter

ZELLER SEE

Wie viele andere Bergseen entstand der Zeller See während der Eiszeit durch die Bewegung von Eismassen. In der hervorgerufenen Ausschürfung der Gebirgsmassen sammelte sich Wasser an. Heute ist der Zeller See rund 4 Kilometer lang und ist vor allem als Wintersportattraktion beliebt. Auf einer privaten Halbinsel befindet sich das Grand Hotel am Zeller See. Dank des nahegelegenen Gletschers am Kitzsteinhorn gibt es bis in den Frühling hinein Möglichkeiten für Schneebegeisterte. Seit der Wintersaison 2019/20 wurde außerdem das Skigebiet Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn angeschlossen und es entstand das größte Skigebiet Österreichs. / www.grandhotel-zellamsee.at

 

Maximale Tiefe: 69 Meter

Seehöhe: 750 Meter

Foto: Österreich Werbung / Popp Hackner

SALFEINSSEE

Der Salfeinssee ist auf 2.000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen und damit ganzjährig ziemlich kalt und nicht zum Schwimmen geeignet. Die meisten Wanderer kommen auch nicht wegen des kühlen Nasses aus dem Sendertal hier hochgestiegen, sondern wegen des einmaligen Blicks auf das in der Nähe befindliche Kalkkögel-Massiv. An seiner höchsten Stelle ist die Bergkette 2.804 Meter hoch. ///

 

Eine maximale Tiefe ist aufgrund der geringen Größe des Sees nicht bekannt.

Seehöhe: 2.000 Meter

 

Text: Felix Just