-
-
-
 
KLAPPT’S?
Michael Sztenc über die männliche Sexualität.
7. Dezember 2018

KLAPPT’S?

Wie lerne ich in einer offenen Beziehung glücklich zu werden? Was haben Beckenbodenübungen mit einer lustvoll erlebten Sexualität zu tun? Und sind Pornos eigentlich Lustkiller? Wir haben mit Sexualtherapeut und dem Buchautor von „Klappt’s“ über die männliche Sexualität gesprochen.

WAS HAT DICH BEWEGT DIESES BUCH ZU SCHREIBEN?

Der zündende Funke war eine Übungsgruppe für Männer, die ich geleitet habe. Das waren alles Männer aus meiner Therapie und es ging nicht darum Gespräche zu führen, sondern tatsächlich nur die besagten Übungen zu machen. Diese habe ich dann niedergeschrieben und noch ein bisschen was an Hintergrundinformation dazu geliefert; einzelne Störungen, die benannt werden im offiziellen Sprachgebrauch. Und dann war das Buch eigentlich auch schon fertig.

 

„KLAPPT’S?“ IST ABER KEIN BUCH ÜBER HÄRTERE EREKTIONEN ODER SUPERORGASMEN – WORUM GEHT’S?

(lacht) Man kannes nutzen, um härtere Erektionen zu erlangen und Sex intensiver zu erleben. Aber es geht nicht darum, den Potenzmuskel zu trainieren. Lange Zeit hieß es oft: geh ins Fitnessstudio, optimiere deinen BMI und dann wird’s schon. Nach dem Motto „In einem gesunden Körper, lebt ein gesunder Geist samt gesunder Erektion“. Das unterschreibe ich so einfach nicht. Ich glaube, dass ein Blick, der sich nicht nur auf die somatischen Hintergründen von Sexualstörungen richtet, durchaus hilfreich sein kann.

 

TROTZDEM BESCHREIBST DU IN DEN ERSTEN KAPITELN UNTER ANDEREM ÜBUNGEN FÜR DAS BECKEN – WAS HABEN DENN STEISSBEIN UND SITZBEINHÖCKER MIT EINER LUSTVOLL ERLEBTEN SEXUALITÄT ZU TUN?

(lacht) Als knöcherne Struktur relativ wenig. Aber wenn das, was der Mann unten hat, oben im Kopf angemeldet ist und ihm sein Körper besser bewusst ist, dann kann er damit auch besser umgehen. Und das auch dann, wenn nicht in einem riesigen Tempo gerieben, gedrückt und gerubbelt wird. Dann ist so ein Beckenbodenmuskel wichtig und diese Übungen, von denen du sprichst, helfen, das Körperbewusstsein zu steigern.

 

SPÄTER GEHT ES UM VERSCHIEDENE MÄNNERTYPEN – DEN MACHO ZUM BEISPIEL. WELCHE ANDEREN TYPEN GIBT ES UND WELCHE SCHWIERIGKEITEN SIND MIT DIESEN STEREOTYPEN VERBUNDEN?

Das Buch ist eben genau das: ein Buch. Das heißt ich polarisiere darin auch. Es gibt den Macho und das Weichei. Beide Typen sind in ihrer Reinform ziemlich ausgestorben. Aber Rollenvorstellungen – und da ist es ganz egal, ob ein Hetero vor mir sitzt oder ein schwuler Mann – sind immer noch in den Köpfen der Menschen fest verankert. Und wenn es in dieser Hinsicht keine Flexibilität gibt in den Rollenvorstellungen und in dem, was man heute alles an Männlichkeit leben kann, dann macht es das schwer.

 

WIESO IST DIE GRÖSSE VERMEINTLICH SO ENTSCHEIDEND FÜR UNS MÄNNER? UND GIBT ES DEN ZU KLEINEN ODER ZU GROSSEN PENIS?

Es gibt natürlich sogenannte Mikropenisse. Das sind Penisse, die im erigierten Zustand kleiner sind als 7 Zentimeter. Aber das sind die Ausnahmen. Die Penisgröße ist wichtiger für den Mann, der ihn trägt, als für sein Gegenüber. Sicherlich gibt es Typen, die stehen ausschließlich auf Männer mit einem richtig großen Penis. Meist sind die Männer aber mit ihrem eigenen Penis unzufrieden und nicht mit dem ihres Partners. Und auch wenn ich sie zum Nachmessen schicke und sich herausstellt, dass sie im völligen Normalbereich liegen – etwa 14 Zentimeter in der Länge – sind sie noch weiter unglücklich. Diese Männer erleben eine Mangelerscheinung als hätten sie nicht genug, als wären sie nicht genügend.

 

WAS BEGEGNEST DU DANN DIESEN MÄNNERN? WIE KÖNNEN SIE LERNEN, MIT IHREM BESTEM STÜCK GLÜCKLICH ZU WERDEN UND VIELLEICHT SOGAR EIN BISSCHEN STOLZ ZU SEIN?

Die Beziehung zu seinem Penis sollte im besten Fall wie die Beziehung zu einem guten Freund sein. Man hat diese Beziehung und man muss sie auch pflegen. Man muss inder Beziehung zu ihm sein, also auch ein Gefühl für ihn haben. Wenn es nur ein Werkzeug ist, das ich irgendwo reinstecke, dann ist das keine Freundschaft.

 

WIE STEHST DU ZU PORNOS? SIND SIE EINE NETTE ABWECHSLUNG IM BETT ODER LANGFRISTIG EHER EIN LUSTKILLER FÜR DEN SEX VOR ALLEM MIT DEM PARTNER?

Die Menge macht das Gift. Man kann Pornos als Genussmittel benutzen, um sich damit zu stimulieren – sei es als Paar oder allein – man kann Pornografie aber auch missbrauchen und sich davon abhängig machen. Das ist wie mit Alkohol auch. Manche genießen es und manche machen sich davon abhängig.

 

WAS SIND TYPISCHE SEXMYTHEN, MIT DENEN DU DICH ALS SEXTHERAPEUT IMMER WIEDER KONFRONTIERT SIEHST?

Ganz typisch: ein guter Liebhaber ist einer, der ganz lange kann und der einen großen Penis hat. Was ich von den schwulen Männern häufig zu hören bekomme: wer anal penetriert wird, muss dabei erigiert sein und bekommt von der Penetration auch einen Orgasmus. Das ist zwar möglich, aber eben keine Selbstverständlichkeit. Sex und Sex genießen; das muss man lernen. Die Dinge machen nicht aus sich heraus Lust.

KÖNNEN ZWEI MENSCHEN, DIE SEXUELL EINE ÄHNLICHE ROLLE EINNEHMEN – SAGEN WIR ZWEI PARTNER, DIE BEIDE DOMINANT SIND ODER BEI DEN SCHWULEN MÄNNERN ZWEI AKTIVE PARTNER – AUF DAUER IM BETT GLÜCKLICH MITEINANDER WERDEN?

Ja, wenn sie sexuell intelligent sind. Damit meine ich, dass sie sexuelle Probleme lösen können. Es kommt häufig vor, dass bei einem Paar die sexuellen Profile nicht optimal zueinander passen. Wenn man sich das gegenseitig zum Vorwurf macht, nach dem Motto „Du bist falsch und ich bin richtig“, dann klappt es nicht. Aber wenn man sich gegenseitig akzeptiert und dann versucht eine Brücke zu bauen, dann kann auch eine solche Dynamik durchaus gut gehen. Manchmal macht es Sinn eine Beziehung zu öffnen.

 

WAS SIND TYPISCHE FEHLER, DIE MÄNNER IN OFFENEN BEZIEHUNG MACHEN? ODER ANDERS: WIE KANN EINE OFFENE BEZIEHUNG FUNKTIONIEREN?

Das ist eine schwierige Frage. (lacht) Im Allgemeinen gilt bei Paartherapeuten: Selbstklärung vor Beziehungsklärung. Das heißt, dass man sich als erstes klar wird, was man selbst möchte. Es gibt in jedem Menschen das Bedürfnis nach Bindung, Sicherheit und Geborgenheit unddas Bedürfnis nach Freiheit, Abenteuer, Unabhängigkeit. Oft verleugnen Männer in offenen Beziehungen den Wunsch nach Bindung und werden dann schnell einsam, weil sich dieser Wunsch durch Sex mit unterschiedlichen Partnern ganz einfach nicht stillen lässt.

 

WIRD ES EINEN NACHFOLGER ZU „KLAPPT’S“ GEBEN?

Im Moment ist nichts geplant. Es soll ein Fachbuch geben, dass sich an andere Therapeuten richtet. ///

 

Interview: Felix Just

 

INFO

Vom Penisfrust zur Penisliebe: Michael Sztenc’ Ratgeber „Klappt’s?

Vom Leistungssex zum Liebesspiel“ ist ein Übungsbuch für Männer.

 

Die meisten Männer, die wegen sexueller Funktionsstörungen in Michael Sztenc‘ Praxis kommen, können nicht beschreiben, was sie beim Sex fühlen oder machen. In seinem Buch hat er Übungen zusammengestellt, die dabei helfen, ein besseres Gespür für den Körper und die eigene Erotik zu entwickeln. Somit ist es auch ein Buch für Männer, die keine Probleme haben, sich aber besser kennenlernen und wohlfühlen wollen. Erschienen im Hirzel Verlag.

7. Dezember 2018 Body m # zum mate.style.lab