-
-
-
 
OH LÀ LÀ!
mit Air France sicher und komfortabel nach Nordamerika
CHIANG MAI –
DIE ROSE DES NORDENS
Travel
PRIVATFLIEGEN ZU BUDGET-PREISEN:
SO GEHT’S!
Travel
FLIEGEN OHNE FENSTER
„Ein Großteil der Technologie, die für einen solchen Jet benötigt wird, existiert bereits heute.“
ZUKUNFT DER LUFTFAHRT
„So schön soll Fliegen werden.“
3. November 2018

OH LÀ LÀ!

New York, Miami, Toronto, Montreal, Los Angeles, San Francisco und viele Ziele mehr: In Kooperation mit ihren Partnern KLM und Delta Air Lines verbindet Air France mit 453 Flügen pro Woche Europa und Nordamerika. Via Paris bietet Air France wöchentlich insgesamt 158 Verbindungen an, ab Ende März 2019 fliegt die französische Fluggesellschaft zudem nach Dallas/Fort Worth.

3. November 2018 Travel m #57 zum mate.style.lab
4. November 2017

CHIANG MAI – DIE ROSE DES NORDENS

Im Jahr 1296 gegründet, ist Chiang Mai bis heute die wichtigste Stadt in Thailands Norden und mit einer Million Einwohner im erweiterten Einzugsgebiet eine der größten Städte des Landes. Sie ist das komplette Gegenteil der weit entfernt im Süden gelegenen Hauptstadt Bangkok. Weder wird ihr Stadtbild von Hochhäusern dominiert noch hat sie, bedingt durch die Nähe zu den Bergen, deren unangenehme Schwüle. Von hier aus koordiniert das Kinderhilfswerk Child’s Dream seine Arbeit in den nahe gelegenen Regionen von Myanmar und Laos.

4. November 2017 Travel m #49 zum mate.style.lab
3. Juni 2017

PRIVATFLIEGEN ZU BUDGET-PREISEN: SO GEHT’S!

Dating-Apps, Gaming-Apps, Apps zum Chatten und Apps zur Bildoptimierung. Und jetzt auch Apps, um ganz privat abzuheben? Nach dem Prinzip „Wer nicht will, der hat schon genug“ lassen die Reichen und Superreichen ihre Falcons und Challengers gerne auch mal ganz ohne Passagiere um den Globus fliegen. Diesen Umstand machen sich seit kurzem findige Private Flight Services zunutze und buchen via App Passagiere zum Spottpreis auf solche Empty Legs. Das Konzept ist so erfolgreich, dass dem geneigten Privatflieger heute eine Vielzahl solcher Anbieter zur Verfügung steht.

4. Februar 2017

FLIEGEN OHNE FENSTER

Das Flugzeug – das sicherste Verkehrsmittel der Welt! Das war nicht immer so. Vor gerade einmal einhundert Jahren noch war das Fliegen eine waghalsige Unternehmung und in etwa so sicher wie ein Sprung in ein Raubtiergehege. Zwar wurden 1915 bereits erste Gerätschaften getestet, die zum Beispiel die Flugbahn nach einem Richtungswechsel korrigierten, der erste Fallschirm war bereits entworfen und sogar ein brauchbares Funksystem wurde in ersten Maschinen installiert – echte Sicherheitsstandards, wie wir sie heute kennen, gab es allerdings nicht. 1915 ist außerdem das Jahr, in dem William E. Boeing erstmals Interesse für die Luftfahrt entwickelt. Er soll der erfolgreichste Flugzeugbauer der Welt werden. Gute zwanzig Jahre später entwickelt die Lockheed Aircraft Corporation die erste Druckkabine. 1947 durchbrach der Amerikaner Chuck Yeager die Schallmauer. Bis heute erlebte die Luftfahrt zahllose Neuerungen und Misserfolge, und noch immer arbeiten einfallsreiche Ingenieure daran, Flugzeuge sicherer, komfortabler, aber auch aufregender zu gestalten.

4. Februar 2017 Travel m #45 zum mate.style.lab
10. Dezember 2016

ZUKUNFT DER LUFTFAHRT

Seit Mai 2011 ist Sadiq Gillani Strategiechef bei Lufthansa. Als solcher ist er unter anderem verantwortlich für jedwede Akquisition und Tragfähigkeit der Lufthansagruppe. Auf der TEDx-Konferenz in Berlin sprach er vor zwei Jahren über ganz banale Probleme, die dem Durchschnittspassagier auf seinem Weg von der Haustür bis zur Zieldestination begegnen, und wie man sie lösen kann. „Wie viele von Ihnen haben Spaß am Fliegen?“, fragt er in die Runde. „Wann haben Sie sich das letzte Mal über ihre Airline geärgert? Wer hat sein Gepäck schon einmal erst Tage nach Ankunft am Zielort erhalten?“ Fast alle Hände gehen mindestens einmal in die Höhe. Die meisten gehen erst gar nicht wieder runter. An einem Beispiel macht er deutlich, worauf er hinaus will. „Stellen Sie sich vor, Sie sind auf dem Weg zum Flughafen. Es geht um ein wichtiges Businessmeeting und der Verkehr kommt plötzlich zum Stehen. Kein Vor und kein Zurück mehr. Ihr Herz schlägt dafür mit jeder Minute, die sie im Taxi verlieren, immer schneller. Und nun stellen Sie sich vor, Ihre Airline wäre in der Lage, Sie per Smartphone-App zu orten, Ihre ungefähre Ankunft am Flughafen zu berechnen und Sie auf einen späteren Flug umzubuchen. Umgekehrt könnten überpünktliche Passagiere auf einen früheren Flug gebucht werden. Taxifahrer und Hotel am Zielort werden natürlich über die spätere bzw. frühere Ankunftszeit informiert. Klingt nach Science-Fiction? Technisch sind diese Verbesserungen im Service bereits möglich.“

 

So schön soll Fliegen werden.

10. Dezember 2016 Travel m #45 zum mate.style.lab